CTW Zustandsbestimmung von Strassenbelagsschäden Gesamtübersicht


Längsrisse (VSS No. 16)

Langgezogene Risse parallel zur Strassenachse meist in Strassenmitte im Ubergang zwischen zwei Fahrstreifen oder in Fahrstreifenmitte.

1. Offene Nähte sind geradlinig, während Längsrisse die risstypischen Zacken aufweisen.
2. Wilde Risse mäandrieren über die ganze Fahrbahn.

Entwicklung des Schadens:
Bildung des Hauptrisses - parallele Sekundärrisse - Netzrisse - Schlaglochbildung unter Einwirkung von Wasser, Frost und Tausalz.

Leichte Beschädigung:
einfacher Riss, Rissbreite < 2 mm.

Mittlere Beschädigung:
einfacher Riss, evtl. mit kleinen parallelen Rissen, Hauptriss zwischen 2 und 10 mm.

Schwere Beschädigung:
grosse Hebungen in Fahrbahnmitte mit fast durchgehenden, Hauptriss beginnt abzubröckeln, mehrfache parallele Längsrisse, Hauptrissbreite > 10 mm.

Gegenmassnahmen:

Risse ausblasen und mit Vergussmasse vergiessen. Risse auffräsen und
mit Vergussmasse vergiessen.  Abstreuen mit Feinsplitt 1/3 mm.

 CTW-Produkte:

Texte und Beschreibungen basieren auf dem Schadenskatalog des VSS Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute.
SN 640 925b